Dienstag, 19. November 2013

Helden des Alltags

Oft findet man erst heraus, wie unentbehrlich und wichtig etwas ist, wenn man es nicht mehr besitzt oder wie im heutigen Fall nicht mehr funktioniert.

Wie meine Maus.


Tagelang habe ich versucht, die gebrochene Stelle im Kabel durch kunstvolles Drapieren zu überbrücken. Das erlösende Pling Plong meines Laptops bestätigte mir die Funktionalität des Provisoriums. Jetzt funktioniert nicht mal mehr das...

Aber ich brauche sie doch Soooooo!

Mein HELD DES ALLTAGS!

Mehr Helden findet ihr bei roboti liebt, welche diese netterweise jeden Dienstag sammelt.

Ich muss jetzt schnell ins Elektrogeschäft.
Liebe Grüße. 
Bianka

Kommentare:

  1. Wer kennt sie nicht, die gebrochenen Kabel und nicht mehr funktionierenden Helferlein des Alltags. Der Gesichtsausdruck in deiner Zeichnung kommt mir nur zu bekannt vor. Viel Erfolg bei der Jagd nach einem neuen Nager für den Laptop und weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Nager" ist gut ;).
      Und dann steht man/ frau vor einem Regal mit unendlich vielen Möglichkeiten und sehr endlichen Wissen über "Nager" und denkt sich: warum/ wen/ wie/ was nun?

      Liebste Grüße.
      Bianka

      Löschen
  2. hahaha, naja eigentlich ist das nicht lustig. Das tut mir leid. Aber ich kann das so gut nachvollziehen … wenn man das Kabel immer wieder kunstvoll drapiert. Ich habe so etwas auch immer gemacht, und würde es immer wieder machen. Die Zeit vorher, wenn es nicht funktioniert und man denkt: jetzt ist es endgültig kaputt. Aber man hofft immer noch, und ist so glücklich und erleichtert wenn es dann doch wieder funktioniert.
    Lange Rede … ich leide mit dir.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch so eine Maus mit Kabelbruch, wollen wir jetzt mal Marken nennen?;)
    Meine neue schlägt sich wacker!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Ich hoffe, mit meiner Neuen (kabellosen) klappt das auch. Zumindest ist ein Kabelbruch VÖLLIG ausgeschlossen ;)

      Liebe Grüße.

      Bianka

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Mir ging es auch schon oft so, dass ich den Helden erst erkannt habe, als er weg war. Das ist dann sehr traurig und man merkt dann auch erst wie abhängig man doch von ihnen ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt jetzt nicht nach einer Maus.
      Ich fühle mit dir.

      Liebste Grüße.
      Bianka

      Löschen

Danke für deinen Kommentar.